Heilmittel der Natur

Hier werden natürliche Arzneimittel nach den Kriterien des anthroposophischen Menschenbildes ausgewählt. Das Wesen der Mittel spiegelt in seiner Wirkweise den inneren Krankheitsprozess im Menschen. Dadurch können z.B. Pflanzenkräfte in Kombination mit mineralischen Substanzen den Stoffwechsel in den Körperzellen befördern, die Lösung und den Abtransport von Giften bewerkstelligen und verhärtenden Tendenzen entgegen wirken. Diese Arzneimittel wirken ganzheitlich, in dem sie in der Auswahl natürliche Rhythmen unterstützen, das Lebensalter, die Konstitution und individuelle Lebensumstände berücksichtigen.

 

Eine Pflanze ausgewählt:

Johanniskraut,  Hypericum perforatum,  frische blühende Pflanze

 

Wesen der Pflanze   Lichtassimilation,  Nervenkraft, Stabilität

Johanniskraut hat von allen Heilpflanzen die stärkste Beziehung zum Licht. Hypericum, das zur Zeit der Sommersonnenwende blüht, fördert die Aufnahme und Speicherung von Licht und dessen Umwandlung in Nervenkraft. Licht ist eine essentielle Energiequelle für die Nerven, die Schnittstelle zwischen Körper und Seele. Wer nicht ausreichend Licht bekommt, die Lichtaufnahmefähigkeit situationsbedingt geschwächt, das Lichtangebot durch anhaltend trübe Witterung oder langen Aufenthalt in künstlich beleuchtenden Räumen vermindert ist, wird trübsinnig und depressiv. Dann wirkt Johanniskraut aufhellend.

Johanniskraut ist vor allem auch bei Verletzungen angezeigt. Dies bezieht sich gleichermaßen auf Körper und Seele. Depressionen als Folge von erlittener physischer und psychischer Verletzung und Kränkungen oder Schnitt- und Stichwunden mit Nervenverletzungen werden sehr erfolgreich behandelt. Das Nervensystem wird stabilisiert. Die Erfahrung zeigt, dass meist eine schnelle Wirkung eintritt und die Dosis mit größter Sorgfalt ermittelt und individuell bestimmt werden muss.In seltenen Fällen kann eine Photosensibilisierung auftreten.

Anwendungsgebiete: psychovegetative Störungen, depressive Verstimmungszustände, Angst, nervöse Unruhe und Erschöpfungszustände, Schnitt-und Stichwunden, Nervenverletzungen Myalgien, Ischialgie, Rückenschmerzen, Herpes, Neuralgien (auch äußerlich).

Text Quelle:  Kompendium der CERES Heilmittel

 

Meine Schwerpunkte der naturheilkundlichen Begleitung sind:

Entgiftung, Ausleitung, Reinigung und Zellaufbau

  • zur Ausleitung von Zellgiften für die Erhaltung der Gesundheit
  • zur Erhaltung der Regenerationsfähigkeit bei chronischen Erkrankungen
  • zur Unterstützung und finden von neuem Lebensmut bei depressiven Zuständen
  • zur Stärkung der Immunabwehr bei Allergien

 

Entspannung und Rhythmus für körperliche Lebensvorgänge

  • zur Unterstützung des Schlaf/Wach-Rhythmus bei chronischer Müdigkeit
  • zur Harmonisierung der Verdauungsvorgänge
  • zur Balancierung des weiblichen Zyklus
  • zur Unterstützung von Herz-und Kreislauf

 

Die Unterstützung der Funktion einzelner Organe und des Muskelskelettsystems

  • Verdauungsorgane (z.B.Lebereinigung zur Vitalisierung)
  • Ausscheidungsfunktion der Nieren und ableitenden Harnwege
  • Herz-und Kreislauffunktion
  • Gelenkbeschwerden