Meditation

Meditation ist nicht nur eine Form der Selbstbesinnung östlicher Kulturen, auch in unserer vom Christentum geprägten Gesellschaft, finden wir entsprechende Haltungen und Rituale. Doch scheint es für spirituell suchende Menschen heutiger Zeit, passender zu sein die traditionellen Wege unserer westlichen Gesellschaft zu verlassen und sich Formen der Kontemplation aus östlichen Kulturen zuzuwenden.

 

Das Ziel von Meditation liegt in der geistigen Reinigung, des nicht mehr Anhaftens an Wünsche und Begierden und letztendlich in der Erleuchtung, obwohl dieser Zustand nur von sehr wenigen Menschen erreicht wird.

Dahingegen ist für jeden, die Intensivierung der Selbstwahrnehmung und Achtsamkeit im Handeln erreichbar. Daraus erwächst eine Beruhigung des Geistes, die Fähigkeit des Loslassenkönnens und eine Haltung des Mitgefühls mit sich selbst und anderen.

Der klassische Weg dahin, liegt in der regelmäßigen, täglichen Praxis: Die Selbstbeobachtung des Geistes, die mit der Beobachtung des Gedankenflusses beginnt.

 

Die Wirkung von Meditation auf Körper und Geist, wurde wissenschaftlich untersucht. Die Ergebnisse zeigen eine deutlich positive Wirkung auf das vegetative Nervensystem und die Psyche. Es gibt viele unterschiedliche Meditationsweisen vom stillen Sitzen, dem Wiederholen von Mantras, bis hin zu bewegten Meditationsformen, je nachdem aus welcher kulturellen Tradition eine Meditation stammt. Einige der Wirkungen sind:

  • Eine gesteigerte Wahrnehmung von Sinneseindrücken
  • die Fähigkeit sich tief zu entspannen
  • eine höhere Stresstoleranz und die Verminderung von Ängsten
  • eine Funktionsstärkung des Herz-Kreislaufssystems und des Immunsystems

 

Mit Atemfühlen zeige ich Ihnen hier eine kleine Übung, die Ihnen einen Eindruck von diesem Meditationsweg vermittelt.

Mein individuelles Angebot:  Meditation, erlernen in Einzel-Sitzung

Meditative Gruppenveranstaltungen sind unter Kurse und Veranstaltungen zu finden.