Osteopathie

Das Hauptanliegen der Osteopathie ist es, dem Körper eine befriedigende Funktion seiner Systeme und Beweglichkeit zu ermöglichen. Damit wird nicht nur bei den sichtbaren Gelenken, sondern auch im Körperinneren eine ungehinderte Flüssigkeitszirkulation erreicht, sodass Schmerzen reduziert, Blockaden gelöst und lebenswichtige Funktionen gestärkt werden.

In dieser Hinsicht, kann Osteopathie eine heilende Wirkung auf alle Körpersysteme ausüben. Sie ergänzt andere Körpertherapien sinnvoll und zeigt eine positive Wirkung bei einer Vielzahl von unterschiedlichen Körperbeschwerden. Ihre Stärke liegt ebenso in der Rekonvaleszenz, der Prävention und in der Begleitung von psychosomatischen Erkrankungen.

  Wahrnehmen  –  Berühren  –  Fühlen

osteopathieOsteopathie erhält ihre Wirksamkeit durch umfassende anatomische Kenntnisse und erlernte Behandlungstechniken des Anwenders.

Außerdem sind Erfahrung und das Denken in Zusammenhängen wesentlich in der Behandlung mit Osteopathie.

Meine langjährige Erfahrung mit Osteopathie lässt mich den menschlichen Körper auf verschiedenen Ebenen wahrnehmen und erfühlen, in materiellen sowie in energetischen Bereichen.

Neben der Möglichkeit mit osteopathischen Methoden eine bleibende Veränderung von Körperstrukturen zu erreichen und chronischen Spannungsmustern entgegenzuarbeiten, fasziniert mich besonders den Verknüpfungspunkt von körperlichen Empfindungen mit psychischen Erlebnissen zu finden. Das setzt einen Prozess der Auflösung von traumatischen Einwirkungen auf den Körper und der Psyche in gang, im Sinne einer ursächlichen Behandlung.

 

Eine Behandlung mit Osteopathie

Ich beginne eine osteopathische Behandlung mit einem Gespräch über die Entstehung Ihrer Beschwerden und die Umstände die dazu geführt haben. Die erste Behandlung dient hauptsächlich dazu, mir ein Bild von Ihrem Körper zu machen, durch eine genaue körperliche Untersuchung. Dabei stehen: Körperhaltung, Beweglichkeit, organische Beschwerden und mögliche psychosomatische Probleme im Vordergrund.

Die Behandlung besteht aus bestimmten Berührungsabfolgen, die entspannend und schmerzreduzierend auf den Körper wirken. So werden gespeicherte Spannungsmuster des Bindegewebes, der Muskulatur abgebaut und evtl. Wirbelblockaden gelöst. Zusätzlich nutze ich bei der Behandlung erwärmte Basaltsteine, um das Körpergewebe auf Mobilisationstechniken vorzubereiten.

 

Ein weiterer Aspekt meiner Behandlung ist, das behutsame Fragen nach Ihrer Befindlichkeit. Damit unterstütze ich den Entspannungsprozess Ihres Körpers. Bei einer osteopathischen Behandlung erfährt nicht nur die körperliche Ebene Entspannung und Regeneration, sondern es lassen sich auch im emotionalen Bereich stressbedingte Spannungen und Beunruhigungen lösen.

Bei entsprechender Behandlungssituation habe ich darüber hinaus die Fähigkeit mit feinstofflichen Energiefeldern (Chakren und Meridianen) zuarbeiten, sie zu reinigen, zu vitalisieren und auszugleichen. Dabei arbeite ich kurz vor dem Körper, ohne körperliche Berührung.

Eine Behandlung dauert 70 min.

Indikationen:  Akute und chronische Rücken- und Gelenkbeschwerden, verkrampfte Muskulatur, Kopfschmerzen, Migräne, Kiefergelenk- und Nebenhöhlenprobleme, Gesichtsneuralgien, Tinnitus, nervös bedingte organische Beschwerden, Immunschwäche, Allergien, Burnout, Schlafstörungen und psychosomatische Erkrankungen.

 

Osteopathie für Babys und Kinder

Osteopathische Methoden stellen für den kindlichen Körper eine sehr sanfte und nebenwirkungsfreie Behandlungsform dar, wenige Behandlungen reichen aus, um seine Kräfte zu animieren sich selbst korrigieren zu können. Besonders die craniosakrale Osteopathie unterstützt die kindliche Seele ganz in ihrem Körper anzukommen. Eltern erleben ihre Kinder nach einer Behandlung in sich ruhender, selbstbewusster und stabiler gegen übliche Infekte. Die Behandlung dauert je nach Alter des Kindes 20 bis 45min.

Indikationen: Geburtsstraumanta, Blähungen im Säuglingsalter, Schiefhals und KISS-Syndrom, Entwicklungsverzögerungen, Haltungsbeschwerden, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, ADHS und bei Problemen in der Schule.